Home (nicht löschen)

Calendar of Events

Do 27 Apr

Donnerstag 27 April 2017

Gneis
Gneis

Gneis! — Vernissage

19:00 Uhr
When: 27. April 2017 from 19:00 to 22:00

Gneis! Ein Schweizer Gestein im Kontext der Architektur

 

Kaum jemand kennt ihn, obwohl manche Bauten aus diesem Gestein in aller Munde sind: Gneis zählt neben Kalk- und Sandstein zu den bedeutendsten Natursteinen der Schweiz. Von den hierzulande noch etwa 70 aktiven Steinbrüchen wird in knapp der Hälfte Gneis abgebaut.

 

Die Ausstellung präsentiert ein Baumaterial, dessen Boomzeit im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts mit dem Bau der Gotthard-Eisenbahnstrecke begann und das bis heute aktuell ist. Gezeigt werden zahlreiche Materialmuster und Oberflächenbearbeitungen der verschiedenen, heute noch erhältlichen Schweizer Gneissorten im Zusammenhang ausgewählter architektonischer Beispiele – von den ersten Tessiner Rustici über den Zürcher Bahnhof Enge bis zum Bundesplatz in Bern und der Therme Vals.

 

«Gneis! Ein Schweizer Gestein im Kontext der Architektur» eine Wanderausstellung der ETH Zürich. Entstanden aus einer Zusammenarbeit der Materialsammlung der Baubibliothek ETH und dem Netzwerk Material-Archiv.

 

Broschüre zur Ausstellung als Download

Link zu Gneis im Material-Archiv

 

 

Vernissage am 27. April 2017, 19 Uhr

mit Vortrag und anschliessendem Apero

Referent Jürg Conzett, Bauingenieur aus Chur

 

Do 04 Mai

Donnerstag 04 Mai 2017

FS17_Materialzmittag
FS17_Materialzmittag

Material z’Mittag

12:15 Uhr
When: 4. May 2017 from 12:15 to 12:45

Material z’Mittag

 

Der Material z’Mittag ist ein Anlass, an dem Fachleute aus den Bereichen Architektur, Kunst, Design und Handwerk ein Projekt ihres Büros oder Ateliers vorstellen, bei dem die Materialität eine ausserordentliche Rolle spielt. Zur Veranstaltung wird den Interessierten ein kleines z’Mittag offeriert.

 

Architektin Ena Lloret-Fritschi ETH, Zürich

„Smart Dynamic Casting a robotic fabrication process?“

 

http://gramaziokohler.arch.ethz.ch/web/e/forschung/223.html

 


 

Do 04 Mai

Donnerstag 04 Mai 2017

Siemens_Freiraum_Zug_Versand
Siemens_Freiraum_Zug_Versand

Architektur vor Ort

17:00 Uhr
When: 4. May 2017 from 17:00 to 18:00

Einladung

Architektur vor Ort

 

 

Treffpunkt:

Eingang Park-Tower, Gubelstr. 24, 6300 Zug

 

 

Freiraum Siemensareal Park-Tower

6300 Zug

 

 

BAUHERR

Siemens Schweiz AG, 6300 Zug

 

 

LANDSCHAFTSARCHITEKT

Vogt Landschaftsarchitekten

 

 

FÜHRUNG

Projektleiter/Büroleitung Vogt, Lars Ruge

 

Do 04 Mai

Donnerstag 04 Mai 2017

17FS_Bill_Addis_web_gross
17FS_Bill_Addis_web_gross

Vortrag: Bill Addis, London

19:00 Uhr
When: 4. May 2017 from 19:00 to 20:00

Bill Addis ist Autor von über 100 Publikationen, die sich mit der Geschichte des Bauingenieurswesens, Konstruktionsmaterialien und Tragwerksentwürfen befassen.

Seine Forschungsschwerpunkte umfassen vor allem die Geschichte der Baukonstruktion, sowie Eisen, Stahl und Stahlbetonkonstruktionen. Weiterhin forscht er zur Epistemologie der Baukonstruktion, der Verwendung von physischen Modellen im Entwurf und der Industrialisierung der Baukonstruktion.

Er ist Autor des Buches Building: 3000 years of Design, Engineering and Construction (2007).

 

Bill Addis arbeitete für die Universität Reading in England und später für das Ingenieurbüro Happold. Er war assoziierter Professor an der Universität Cambridge und hatte verschiedene Gastprofessuren, wie an der Universität Tor Vergata in Rom, der Universität Innsbruck und der Universität San Sebastian. Zur Zeit ist er Gastprofessor an der ETH Zürich.

 

Bill Addis ist Mitherausgeber von Construction History, einer Zeitschrift von der Construction History Society. Er ist Vorsitzender des Redaktionsbeirates der Engineering History and Heritage Zeitschrift, die von der Vereinigung der Bauingenieure in London herausgegeben wird.

 

Der Vortrag mit dem Titel „Thoughts about the history of building engineering design“ ist englischsprachig.

 

Fr 05 Mai

Freitag 05 Mai 2017

01 Einladung Bürgenstock, 5.5.17
01 Einladung Bürgenstock, 5.5.17

SIA 17.17

17:17 Uhr
When: 5. May 2017 from 17:17 to 19:18

SIA 17.17

Baustellenrundgang Bürgenstock Hotel 5-Stern Superior

Visualisierung: Rüssli Architekten AG

 

 

Das neue Bürgenstock Hotel 5-Stern Superior mit über 102 Zimmer und Suiten bildet das Herzstück und damit den zentralen Anziehungspunkt des Resorts. Die einzigartige Infrastruktur wird den Bürgenstock zum führenden voralpinen Resort mit internationalem Ansehen erheben. Das neue Hotel sitzt prominent auf dem Fels des Bürgenstock auf 875 Metern über Meer. Diese Höhe entspricht vom Seespiegel aus gesehen modernen Hotel-Hochhäusern von Weltstädten wie Shanghai und Tokyo. Die Fassade ist in hellen Muschelkalk eingefasst und thront wie ein Wolkenkratzer über dem gläsernen Sockel. Das Volumen des Hotels fügt sich angemessen in die Gesamtsituation der Bauten auf dem Bürgenstock ein und ist stimmig in der Fernwirkung.

Wir freuen uns, die Anlage kurz vor der Eröffnung im Sommer 2017 unter kundiger Führung des Architekten Justin Rüssli und Roland Wyrsch, Leiter des Projektmanagements, zu besuchen.

Parkplätze befinden sich direkt vor den 3 Häusern sowie auf dem Parkdeck Eingangs Resort.

 

 

Wann: Freitag, 5. Mai 2017, 17.17 Uhr Wo: Haus C (3. Haus) der Panorama Residence-Suiten, Bürgenstock Dauer: ca. 1.0 h, anschliessend Apéro

Anmeldung erforderlich, Teilnehmerzahl auf maximal 30 Personen begrenzt !

 

Di 09 Mai

Dienstag 09 Mai 2017

Eco_Bau
Eco_Bau

Ökologisches Materialkonzept

09:00 Uhr
When: 9. May 2017 from 09:00 to 17:00

Lehrgang eco-bau zum nachhaltigen Bauen

Der Verein eco-bau bietet ab März 2017 zusammen mit SIA-Form zum zweiten Mal den  Lehrgang zum nachhaltigen Bauen an. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die unterschiedlichen Anforderungen und Zielkonflikte beim gesunden und ökologischen Bauen meistern und wie sie Planungsinstrumente effizient einsetzen. Sie erfahren, wo die Stellschrauben für ein nachhaltiges Gebäudekonzept liegen und wie sich Projektentwürfe damit optimieren lassen. Zudem werden die Faktoren erläutert, die das Innenraumklima prägen. Die ökologische Materialwahl wird anhand von Praxisbeispielen behandelt.

Der Lehrgang besteht aus vier Kurstagen mit einer Vertiefungsarbeit aus dem persönlichen Arbeitsumfeld.

 

Zielgruppe

Bauherren, Architektinnen und Architekten, Fachplanende und Bauleitende.

 

Daten

7.3.2017         Integrale Planung und Standards für Nachhaltiges Bauen

4.4.2017         Gesundes Innenraumklima

9.5.2017         Ökologisches Materialkonzept

13.6.2017       Optimierung der Planung nach eco-bau-Kriterien (Praxisarbeit)

 

 

Informationen und Anmeldung

www.sia.ch/form

bildung@eco-bau.ch

 

Di 09 Mai

Dienstag 09 Mai 2017

SIA 17.17-Turmhausbegehung Haus Bleichi
SIA 17.17-Turmhausbegehung Haus Bleichi

SIA 17.17

17:17 Uhr
When: 9. May 2017 from 17:17 to 18:18

Turmhausbegehung

Haus Bleichi, Stadt Luzern

 

In der Neustadt in Luzern wurde ein turmartiges Stadtwohnhaus von Cometti Truffer Architekten fertiggestellt.

 

 

Die Ecke Bleicherstrasse / Kleimattstrasse wird durch einen freistehenden Baukörper bestimmt. Der äusserst kleine Fussabdruck des Gebäudes resultiert aus der Baulinienvorgabe, welche den Vorgängerbau aus den 1920er Jahren umschreibt. Auf diese, in einem Blockrandquartier städtebaulich eher ungewohnte Vorgabe reagierten die Architekten mit einem turmartigen Haus mit auskragenden Erkern. Aus dem drei Wohnungen umfassenden Vorgängerbau entstand ein neuer Solitär mit 13 Kleinwohnungen.

 

 

Auf der obersten Terrasse werden wir die Gelegenheit haben bei einem Glas Wein über den Beitrag zur Verdichtung und die Kraft der Baulinienpläne mit den Architekten zu diskutieren.

 

 

Wann: Dienstag 9. Mai 2017 um 17.17 Uhr

Wo: Bleicherstrasse 16, Luzern

Dauer: ca. 1.0 h

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

 

Fr 02 Jun

Freitag 02 Juni 2017

Microsoft PowerPoint - Einladung Ausspannmoment BFG sia 2016.ppt
Microsoft PowerPoint - Einladung Ausspannmoment BFG sia 2016.ppt

DAS AUSSPANNMOMENT

18:00 Uhr
When: 2. June 2017 from 18:00 to 22:00

Liebe Ingenieurin,

Lieber Ingenieur

 

 

Der Tag vorbei und Arbeit ohne Ende, einfach zu viel für einen Compi und zwei Hände. Anstatt weiter im Bürostuhl versinken, wär‘s an der Zeit, ein Bier zu trinken. Nach Ql/4, NPK und Schubtransport, mit Gleichgesinnten an gemütlichem Ort. Wir fördern Kontakt und Dialog im lockeren Ton, fern ab von Konkurrenz und Akquisition. Egal ob Mitglied oder nicht, frei von irgendwelcher Pflicht.

 

 

DAS AUSSPANNMOMENT

 

 

Weitere Daten:

KW 33/2017: Freitag, 18. August 2017

KW 44/2017: Freitag, 03. November 2017

PS: Bitte unbedingt weiterleiten!

 

Di 13 Jun

Dienstag 13 Juni 2017

Eco_Bau
Eco_Bau

Optimierung der Planung nach eco-bau-Kriterien

09:00 Uhr
When: 13. June 2017 from 09:00 to 17:00

Lehrgang eco-bau zum nachhaltigen Bauen

Der Verein eco-bau bietet ab März 2017 zusammen mit SIA-Form zum zweiten Mal den  Lehrgang zum nachhaltigen Bauen an. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die unterschiedlichen Anforderungen und Zielkonflikte beim gesunden und ökologischen Bauen meistern und wie sie Planungsinstrumente effizient einsetzen. Sie erfahren, wo die Stellschrauben für ein nachhaltiges Gebäudekonzept liegen und wie sich Projektentwürfe damit optimieren lassen. Zudem werden die Faktoren erläutert, die das Innenraumklima prägen. Die ökologische Materialwahl wird anhand von Praxisbeispielen behandelt.

Der Lehrgang besteht aus vier Kurstagen mit einer Vertiefungsarbeit aus dem persönlichen Arbeitsumfeld.

 

Zielgruppe

Bauherren, Architektinnen und Architekten, Fachplanende und Bauleitende.

 

Daten

7.3.2017         Integrale Planung und Standards für Nachhaltiges Bauen

4.4.2017         Gesundes Innenraumklima

9.5.2017         Ökologisches Materialkonzept

13.6.2017       Optimierung der Planung nach eco-bau-Kriterien (Praxisarbeit)

 

 

Informationen und Anmeldung

www.sia.ch/form

bildung@eco-bau.ch

 

Fr 18 Aug

Freitag 18 August 2017

Microsoft PowerPoint - Einladung Ausspannmoment BFG sia 2016.ppt
Microsoft PowerPoint - Einladung Ausspannmoment BFG sia 2016.ppt

DAS AUSSPANNMOMENT

18:00 Uhr
When: 18. August 2017 from 18:00 to 22:00

Liebe Ingenieurin,

Lieber Ingenieur

 

 

Der Tag vorbei und Arbeit ohne Ende, einfach zu viel für einen Compi und zwei Hände. Anstatt weiter im Bürostuhl versinken, wär‘s an der Zeit, ein Bier zu trinken. Nach Ql/4, NPK und Schubtransport, mit Gleichgesinnten an gemütlichem Ort. Wir fördern Kontakt und Dialog im lockeren Ton, fern ab von Konkurrenz und Akquisition. Egal ob Mitglied oder nicht, frei von irgendwelcher Pflicht.

 

 

DAS AUSSPANNMOMENT

 

 

Weitere Daten:

KW 44/2017: Freitag, 03. November 2017

PS: Bitte unbedingt weiterleiten!

 

Fr 03 Nov

Freitag 03 November 2017

Microsoft PowerPoint - Einladung Ausspannmoment BFG sia 2016.ppt
Microsoft PowerPoint - Einladung Ausspannmoment BFG sia 2016.ppt

DAS AUSSPANNMOMENT

18:00 Uhr
When: 3. November 2017 from 18:00 to 22:00

Liebe Ingenieurin,

Lieber Ingenieur

 

 

Der Tag vorbei und Arbeit ohne Ende, einfach zu viel für einen Compi und zwei Hände. Anstatt weiter im Bürostuhl versinken, wär‘s an der Zeit, ein Bier zu trinken. Nach Ql/4, NPK und Schubtransport, mit Gleichgesinnten an gemütlichem Ort. Wir fördern Kontakt und Dialog im lockeren Ton, fern ab von Konkurrenz und Akquisition. Egal ob Mitglied oder nicht, frei von irgendwelcher Pflicht.

 

 

DAS AUSSPANNMOMENT

 

 

Weitere Daten:

KW 11/2018: Freitag, XXXXXXX 2018

KW 22/2018: Freitag, XXXXXXX 2018

KW 33/2018: Freitag, XXXXXXX 2018

KW 44/2018: Freitag, XXXXXXX 2018

PS: Bitte unbedingt weiterleiten!

 

Fr 03 Nov

Freitag 03 November 2017

archithese_winkelriedmuseum
archithese_winkelriedmuseum

archithese – die frühen Jahre

18:30 Uhr
When: 3. November 2017 from 18:30 to 21:00

archithese – die frühen Jahre

Vernissage

 

In der Architekturzeitschrift archithese hinterliess auch Nidwalden seine Spuren: Auf Initiative des Hergiswiler Architekten Hans Reinhard wurde die Fachzeitschrift 1971 gemeinsam mit dem Luzerner Kunsthistoriker Stanislaus von Moos gegründet, «um einen konstruktiven Beitrag zur Lösung der heutigen Architekturprobleme zu leisten». Rasch entwickelte sich die Zeitschrift so früh zu einem intellektuellen Forum für Fragen des Städtebaus und der Architektur im In- und Ausland. Insbesondere die von Reinhard organisierten FSAI-Seminare auf dem Bürgenstock gaben Themen für künftige Hefte vor. Auf das Seminar Amerika baut anders liess von Moos etwa die Ausgabe U.S.A. – Switzerland folgen, in der er den Bürgenstock mit Las Vegas verglich.

In seiner Ausstellung zur Schriftenreihe konzentriert sich das Nidwaldner Museum auf die Hefte 1–20 der Jahre 1972–1976. Die Hefte jener Jahre zeichnen sich durch eine eigenwillige Gestaltung aus. Das Format 17,5 x 22 cm, der Umfang von 60 Seiten, der konsequente Verzicht auf Farbe – nur die Titelblätter waren farbig – und das der Collage verpflichtete Layout sind charakteristisch für die Zeitschrift. Die Inhalte wirken bisweilen noch heute nach: Themen wie Urbanismus, Monotonie oder Las Vegas spielen immer wieder eine Rolle in der aktuellen Debatte.

 

Winkelriedhaus

Mi 15 Nov

Mittwoch 15 November 2017

archithese_winkelriedmuseum
archithese_winkelriedmuseum

archithese – die frühen Jahre

18:30 Uhr
When: 15. November 2017 from 18:30 to 20:30

archithese – die frühen Jahre

Schlaglicht-Rundgang

 

In der Architekturzeitschrift archithese hinterliess auch Nidwalden seine Spuren: Auf Initiative des Hergiswiler Architekten Hans Reinhard wurde die Fachzeitschrift 1971 gemeinsam mit dem Luzerner Kunsthistoriker Stanislaus von Moos gegründet, «um einen konstruktiven Beitrag zur Lösung der heutigen Architekturprobleme zu leisten». Rasch entwickelte sich die Zeitschrift so früh zu einem intellektuellen Forum für Fragen des Städtebaus und der Architektur im In- und Ausland. Insbesondere die von Reinhard organisierten FSAI-Seminare auf dem Bürgenstock gaben Themen für künftige Hefte vor. Auf das Seminar Amerika baut anders liess von Moos etwa die Ausgabe U.S.A. – Switzerland folgen, in der er den Bürgenstock mit Las Vegas verglich.

In seiner Ausstellung zur Schriftenreihe konzentriert sich das Nidwaldner Museum auf die Hefte 1–20 der Jahre 1972–1976. Die Hefte jener Jahre zeichnen sich durch eine eigenwillige Gestaltung aus. Das Format 17,5 x 22 cm, der Umfang von 60 Seiten, der konsequente Verzicht auf Farbe – nur die Titelblätter waren farbig – und das der Collage verpflichtete Layout sind charakteristisch für die Zeitschrift. Die Inhalte wirken bisweilen noch heute nach: Themen wie Urbanismus, Monotonie oder Las Vegas spielen immer wieder eine Rolle in der aktuellen Debatte.

 

Winkelriedhaus

 

Mi 13 Dez

Mittwoch 13 Dezember 2017

archithese_winkelriedmuseum
archithese_winkelriedmuseum

archithese – die frühen Jahre

18:30 Uhr
When: 13. December 2017 from 18:30 to 20:30

archithese – die frühen Jahre

Öffentliche Führung

 

In der Architekturzeitschrift archithese hinterliess auch Nidwalden seine Spuren: Auf Initiative des Hergiswiler Architekten Hans Reinhard wurde die Fachzeitschrift 1971 gemeinsam mit dem Luzerner Kunsthistoriker Stanislaus von Moos gegründet, «um einen konstruktiven Beitrag zur Lösung der heutigen Architekturprobleme zu leisten». Rasch entwickelte sich die Zeitschrift so früh zu einem intellektuellen Forum für Fragen des Städtebaus und der Architektur im In- und Ausland. Insbesondere die von Reinhard organisierten FSAI-Seminare auf dem Bürgenstock gaben Themen für künftige Hefte vor. Auf das Seminar Amerika baut anders liess von Moos etwa die Ausgabe U.S.A. – Switzerland folgen, in der er den Bürgenstock mit Las Vegas verglich.

In seiner Ausstellung zur Schriftenreihe konzentriert sich das Nidwaldner Museum auf die Hefte 1–20 der Jahre 1972–1976. Die Hefte jener Jahre zeichnen sich durch eine eigenwillige Gestaltung aus. Das Format 17,5 x 22 cm, der Umfang von 60 Seiten, der konsequente Verzicht auf Farbe – nur die Titelblätter waren farbig – und das der Collage verpflichtete Layout sind charakteristisch für die Zeitschrift. Die Inhalte wirken bisweilen noch heute nach: Themen wie Urbanismus, Monotonie oder Las Vegas spielen immer wieder eine Rolle in der aktuellen Debatte.

 

Winkelriedhaus

25 Apr - 08 Mai

Gneis! — Ausstellung

When: 25. April 2017 from 21:00 to 8. May 2017 at 19:00

Gneis! Ein Schweizer Gestein im Kontext der Architektur

 

Kaum jemand kennt ihn, obwohl manche Bauten aus diesem Gestein in aller Munde sind: Gneis zählt neben Kalk- und Sandstein zu den bedeutendsten Natursteinen der Schweiz. Von den hierzulande noch etwa 70 aktiven Steinbrüchen wird in knapp der Hälfte Gneis abgebaut.

 

Die Ausstellung präsentiert ein Baumaterial, dessen Boomzeit im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts mit dem Bau der Gotthard-Eisenbahnstrecke begann und das bis heute aktuell ist. Gezeigt werden zahlreiche Materialmuster und Oberflächenbearbeitungen der verschiedenen, heute noch erhältlichen Schweizer Gneissorten im Zusammenhang ausgewählter architektonischer Beispiele – von den ersten Tessiner Rustici über den Zürcher Bahnhof Enge bis zum Bundesplatz in Bern und der Therme Vals.

 

«Gneis! Ein Schweizer Gestein im Kontext der Architektur» eine Wanderausstellung der ETH Zürich. Entstanden aus einer Zusammenarbeit der Materialsammlung der Baubibliothek ETH und dem Netzwerk Material-Archiv.

 

Broschüre zur Ausstellung als Download

Link zu Gneis im Material-Archiv

 

 

Vernissage am 27. April 2017, 19 Uhr

mit Vortrag und anschliessendem Apero

Referent Jürg Conzett, Bauingenieur aus Chur

 

Gneis
Gneis

04 Nov - 11 Feb

archithese – die frühen Jahre

When: 4. November 2017 from 14:00 to 11. February 2018 at 19:00

archithese – die frühen Jahre

Ausstellung

 

In der Architekturzeitschrift archithese hinterliess auch Nidwalden seine Spuren: Auf Initiative des Hergiswiler Architekten Hans Reinhard wurde die Fachzeitschrift 1971 gemeinsam mit dem Luzerner Kunsthistoriker Stanislaus von Moos gegründet, «um einen konstruktiven Beitrag zur Lösung der heutigen Architekturprobleme zu leisten». Rasch entwickelte sich die Zeitschrift so früh zu einem intellektuellen Forum für Fragen des Städtebaus und der Architektur im In- und Ausland. Insbesondere die von Reinhard organisierten FSAI-Seminare auf dem Bürgenstock gaben Themen für künftige Hefte vor. Auf das Seminar Amerika baut anders liess von Moos etwa die Ausgabe U.S.A. – Switzerland folgen, in der er den Bürgenstock mit Las Vegas verglich.

In seiner Ausstellung zur Schriftenreihe konzentriert sich das Nidwaldner Museum auf die Hefte 1–20 der Jahre 1972–1976. Die Hefte jener Jahre zeichnen sich durch eine eigenwillige Gestaltung aus. Das Format 17,5 x 22 cm, der Umfang von 60 Seiten, der konsequente Verzicht auf Farbe – nur die Titelblätter waren farbig – und das der Collage verpflichtete Layout sind charakteristisch für die Zeitschrift. Die Inhalte wirken bisweilen noch heute nach: Themen wie Urbanismus, Monotonie oder Las Vegas spielen immer wieder eine Rolle in der aktuellen Debatte.

 

 

Veranstaltungen

Freitag, 3. November 2017, 18.30 Uhr
Vernissage

Mittwoch, 15. November 2017, 18.30 Uhr
Schlaglicht-Rundgang

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18.30 Uhr
Öffentliche Führung

 

 

Winkelriedhaus

 

archithese_winkelriedmuseum
archithese_winkelriedmuseum

Home (nicht löschen)